Skip to main content

Erfolge und Berichte

Jahr 2018

November 2018, Turnierreifeprüfung

Julian Semaca, Yihang Huang und Lucienne Frey legten mit Erfolg die Turnierreifeprüfung ab und sind nun berechtigt, für den TSB an Wettkämpfen teilzunehmen. Herzlichen Glückwünsch!

SEPTEMBER 2018, Bezirksmeisterschaften Korb

Gmünder Fechter kehren mit drei Titeln nach Hause zurück

Mit 160 Florettfechtern und 70 Degenfechtern aller Altersklassen waren die Bezirksmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Korb hervorragend besucht. Dass die Zusammenlegung der Meisterschaften der Bezirke Stuttgart und Neckar-Fils für so große Starterfelder sorgen würde, damit hatten die Organisatoren offensichtlich nicht gerechnet. Entsprechend geriet auch der Zeitplan, insbesondere am Samstag, gehörig ins Wanken.

Trotz der organisatorischen Schwierigkeiten mit langen Wartezeiten konnten sich die Starter des TSB Gmünd am Ende über tolle Ergebnisse mit ausschließlich vorderen Plätzen freuen.

Im Florett holten sich Johann Fritz (Jg 2008) und Quentin Frey (Jg. 2007) jeweils den Meistertitel. Liv-Grete Winger (Jg 2007) und Charlie Knödler (Jg. 2005) belegten in ihrer Altersklasse den dritten Platz. Hauchdünn an einem Podestplatz vorbei schrammten Justus Finzel (Jg. 2008) und Samuel Barth (Jg. 2006) die ihre Viertelfinalgefechte beide denkbar knapp verloren und damit den Einzug ins Halbfinale verpassten.

Am Sonntag trat Justus Finzel dann auch noch im Degen an. Hier focht er eine tolle Vor- und Zwischenrunde und scheiterte schließlich erst im Halbfinale knapp an seinem Gegner aus Pliezhausen. Der dritte Platz auf seinem ersten Degenturnier lässt aber auf weitere zukünftige Erfolge hoffen.

Weitere Podestplätze gab es im Degen der Seniorinnen für Melanie Barth und Claudia Schöberl, die sich Platz drei teilten. Sensationell schaffte Claudia Schöberl anschließend bei den Aktiven den Sprung nach ganz oben und holte sich den Bezirksmeistertitel. Mit auf dem Podest stand auch Anja Epple, die gleich auf ihrem ersten Fechtturnier Dritte wurde.

Ebenfalls das erste Mal Turnierluft schnupperten an diesem Tag Florian Haas (Jg. 2003) und Dennis Schumann (Jg. 2005). Florian tat sich gegen die teilweise zwei Köpfe größeren  und deutlich älteren Konkurrenten anfangs zwar schwer, erreichte aber dennoch die KO-Runde, in der er noch einmal einige Treffer setzen konnte. Dennis Schumann zeigte in der Vorrunde ansprechende Leistungen und konnte völlig überraschend seinen Gegner im ersten KO-Gefecht in einem spannenden Kampf 10:8 besiegen. Schließlich stand für ihn ein hevorragender zweiter Platz zu Buche.

JULI 2018, Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaften der Schüler

Bronze für die TSB-Fechter

Bei den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler schafften die Gmünder Fechter Samuel Barth, Justus Finzel, Johann Fritz und Quentin Frey den Sprung aufs Treppchen. Bereits im ersten Kampf, in dem die vier Jungs unglücklicherweise gleich auf den haushohen Favoriten, den FC Tauberbischofsheim, trafen, zeigten sie eine tolle Leistung. Zwischenzeitlich führten die Gmünder sogar mit zwei Punkten Vorsprung und brachten Fechter und Trainer vom Stützpunkt ganz schön ins Schwitzen. Am Ende unterlag man verhältnismäßig knapp mit 31:43 Treffern.

Die zweite Runde dominierten die Gmünder gegen den TSV Leinfelden von Anfang an. Keiner gab die Führung aus der Hand, sodass schließlich ein Sieg mit 45:19 Treffern und damit der hervorragende 3. Platz zu Buche stand.

JULI 2018, Erfolgreiche Turnierreifeprüfung

Georg Cichon, Anja Epple, Denis Schumann und Florian Haas haben erfolgreich ihre Turnierreifeprüfung in Esslingen absolviert. Herzlichen Glückwunsch!

MAI 2018, Nordbadisch-württembergische Schülermeisterschaften im Florett

Unseren herzlichen Dank an alle Helfer!! Sei es Bewirtungsstand, Aufbau oder Kuchenspenden, Technik oder Materialprüfung! Das Turnier war ein Erfolg!

 

Die Fechtabteilung des TSB war am vergangenen Wochenende Ausrichter der Landesmeisterschaften der Schüler im Florettfechten. 100 Kinder der Jahrgänge 2006-2008 waren zu diesem Turnier angereist. Nach der Fusion des Nordbadischen und Württembergischen Fechterbundes waren dies die ersten gemeinsamen Landesmeisterschaften, und wie erwartet waren es hauptsächlich die Favoriten vom Stützpunkt Tauberbischofsheim, die sich die Podestplätze sichern konnten. Doch auch die Gmünder Fechter zeigten ansprechende Leistungen und erreichten zumindest teilweise die Runde der besten Acht, was gemessen an der starken Konkurrenz ein toller Erfolg ist.

Christof Rißel und Romina Zappe lieferten sich in der Vorrunde spannende Gefechte mit ihren Konkurrenten im Jahrgang 2006 und zogen beiden ins 16-er-KO ein. Dort erreichten sie am Ende die Plätze 13 und 10. Auch Justus Finzel (Jahrgang 2008) schlug sich in der Vorrunde gut und scheiterte nur knapp am Einzug in die Runde der besten Acht. Sein gleichaltriger Trainingskollege Johann Fritz hatte in der Vorrunde zwar etwas Pech, zog aber dennoch ins 16-er-KO ein, wo er wieder zu seiner gewohnten Form fand und sich durch zwei klare Siege für die Runde der besten Acht qualifizieren konnte. Am Ende belegte er einen sehr guten siebten Platz. Auch Liv-Grete Winger (Jahrgang 2007) erreichte in der Endabrechnung Platz 7. Mit dem stärksten Teilnehmerfeld hatte es Quentin Frey im Herrenflorett des Jahrgangs 2007 zu tun. Doch er meisterte die Herausforderung hervorragend und schaffte es bis ins Viertelfinale. Für seine Leistung wurde er mit dem 5. Platz belohnt.

Der anschließende Mannschaftswettbewerb, bei dem die Gmünder ebenfalls mitmischen wollten, wurde leider aus Zeitgründen abgesagt.

APRIL 2018, Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaft

Ebenfalls am 14.04. fanden die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der B-Jugend in Heidenheim statt. Charlie Knödler startete in einer Startgemeinschaft mit zwei Fechtern der TSF Welzheim. Im Finale unterlagen die drei Jungs dem PSV Stuttgart mit 45:13 Treffern und wurden Baden-Württembergischer Vizemeister.

APRIL 2018, Maikäferturnier Füssen

Am 14.04.2018 nahmen Quentin Frey und Johann Fritz am „Maikäferturnier“ in Füssen teil. Die beiden Gmünder überstanden die Vorrunde hervorragend, Quentin sogar ohne einen einzigen Gegentreffer! Im KO konnten beide gut mit ihren Konkurrenten mithalten, die hauptsächlich aus Bayern und Österreich kamen. Während sich Johann schließlich im Halbfinale dem späteren Turniersieger Felix Neuschaefer aus München geschlagen geben musste und am Ende Platz 3 belegte, zog Quentin ins Finale ein, das er mit 10:7  gewinnen konnte.

APRIL 2018, Villingen und München-Neuaubing

Am 07. April besuchte Quentin Frey ein Schülerturnier in Villingen, bei dem er erfolgreich den 2. Platz belegte. Am selben Wochenende war Samuel Barth auf dem Gottfried-Huber-Gedächtnisturnier in München-Neuaubing. Er erreichte einen sehr guten sechsten Platz, nachdem er sich in einem starken Teilnehmerfeld mit Fechtern aus ganz Bayern und auch Österreich messen konnte.

MÄRZ 2018, Breitensportlehrgang Heidenheim

Melanie Barth und Claudia Schöberl haben am 3. Breitensportlehrgang in Heidenheim teilgenommen. Drei Tage lang wurde trainiert, vorallem die Beinarbeit und in Partnerübungen, aber auch Neuestes zum Thema Aufwärmen und Fechttaktik wurde erläutert. Einen ausführlichen Bericht findet ihr hier beim Deutschen-Fecht-Bund.

MÄRZ 2018, Bergstraßenturnier Weinheim

Beim Internationalen Bergstraßenturnier in Weinheim konnte sich Johann Fritz über den dritten Platz freuen. Nach drei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde zog er als Drittplatzierter in die KO-Runde ein. Auch hier war er erfolgreich. Erst im Halbfinale scheiterte er mit 10:6 am späteren Turniersieger Philipp Rust aus Marburg.

FEBRUAR 2018, Tuttlingen Ranglistenturnier

Beim Baden-Württembergischen Ranglistenturnier in Tuttlingen gingen drei Gmünder Fechter an den Start. Die Vorrunde lief für alle drei sehr gut, sodass alle in die Runde der besten 16 einzogen. Samuel Barth (Jg. 2006) verlor das erste KO-Gefecht mit 10:5 und musste sich im Hoffnungslauf nach einem spannenden Kampf ganz knapp mit 10: 9 geschlagen geben. Am Ende belegte er Rang 13.

Quentin Frey (Jg. 2007) konnte das erste KO-Gefecht für sich entscheiden, verlor jedoch das zweite und auch sein Gefecht im Hoffnungslauf. So wurde er schließlich Neunter.

Im jüngsten Schülerjahrgang (2008) marschierte Johann Fritz souverän bis ins Halbfinale. Dort unterlag er seinem Gegner knapp und konnte sich am Schluss über einen hervorragenden 3. Platz freuen.

FEBRUAR 2018, 6. Merck Jugendpokal in Darmstadt

Ein Gmünder Fechten mit hervoragenden Leistungen mit dabei

Quentin Frey hat beim 9. Merck Jugendpokal des FC Darmstadt im Jahrgang 2007 den 1. Platz belegt. Bei insgesamt 19 Teilnehmern in seinem Jahrgang beim Herrenflorett hat er kein einziges Gefecht verloren.

Jahr 2017

NOVEMBER 2017, Ditzinger Young Masters

Beim "Ditzinger Young Masters" gingen vier Gmünder Fechter an den Start. Charlie Knödler (Jg. 2005) startete sowohl in der B-Jugend als auch in der A-Jugend. In beiden Altersklassen zog er nach einer durchwachsenen Vorrunde ins B- Finale ein, wo er gegen ähnlich starke Gegner eine ordentliche Leistung abrufen konnte. Am Ende belegte er den 4. bzw. 5. Platz. Auch Liv-Grete Winger (Jg. 2007) zog ins B- Finale ein, wo sie leider einige Gefechte denkbar knapp verlor. Sie wurde schließlich Vierte. Johann Fritz (Jg.2008) war an diesem Wochenende nicht in seiner Bestform uns musste sich ebenfalls mit dem B- Finale zufrieden geben. Er belegte schließlich Rang 7. Einen guten Tag hatte Samuel Barth erwischt. Er startete im größten Teilnehmerfeld (Jg. 2006) und konnte alle seine Vorrundengefechte für sich entscheiden. Im A-Finale traf er dann auf die stärksten Fechter des Jahrgangs und konnte auch hier gute Leistungen abrufen. Zwei Siege gegen Emilian Knapp aus Ditzingen und Alec Tutunariu vom PSV Stuttgart sowie drei knappe Niederlagen, unter anderem ein 4:5 gegen den späteren Turniersieger Auguste Martin aus Frankreich, bedeuteten für ihn schließlich einen tollen 5. Platz.

NOVEMBER 2017, Stuttgarter Rössle

Quentin Frey gewinnt „Stuttgarter Rössle“

Beim Baden-Württembergischen Ranglistenturnier „Stuttgarter Rössle“ gingen am Wochenende 7 TSB-Fechter an den Start. Zwei von ihnen standen am Ende auf dem Podest. Quentin Frey konnte sich sogar über den Turniersieg freuen.

Das sehr stark besetzte Turnier wurde in den meisten Jahrgängen von Fechtern aus der Hochburg Tauberbischofsheim dominiert und so hatten es die Gmünder sehr schwer, mitzuhalten.Im jüngsten Schülerjahrgang 2008 starteten Justus Finzel und Johann Fritz. Justus schnupperte erstmals Turnierluft und belegte am Ende Platz 8. Johann musste lediglich zwei Niederlagen einstecken und freute sich am Ende über einen tollen dritten Platz. Diese Platzierung hatte er bereits am Wochenende zuvor beim international besetzten Elbland-Cup in Radebeul belegt.

Im Jahrgang 2007 hatte Liv-Grete Winger leichte Anlaufschwierigkeiten in der Vorrunde. Umso erfreulicher war es, dass sie trotz nicht so guter Ausgangsposition im KO einen Sieg verbuchen konnte. Am Ende belegte sie Platz 8. Quentin Frey tat sich in der Vorrunde ebenfalls schwer, startete dann jedoch voll durch und wurde am Ende sensationell Turniersieger. Romina Zappe verpasste im Jahrgang 2006 den Einzug in die Runde der besten Acht ganz knapp und wurde Neunte. Ihr Ziel „Top 10“ hatte sie in diesem starken Teilnehmerfeld damit dennoch erreicht. Samuel Barth bekam es im selben Jahrgang gleich in der Vorrunde mit dem Ranglistenersten aus Nordbaden und späteren Turniersieger, Julius Höfler zu tun, dem er nichts entgegensetzen konnte. Trotz einiger sehr guter weiterer Gefechte verpasste er den Einzug in die KO-Runde und belegte Rang 19. Charlie Knödler zog im Jahrgang 2005 ins 32-er-KO, ein, wo er nach einem Sieg und zwei Niederlagen schließlich als 24. ausschied. Alles in allem konnten die Gmünder Fechter mit den Ergebnissen zufrieden sein. Schließlich musste man sich mit der Konkurrenz aus Nordbaden messen, die deutlich mehr Trainingsaufwand betreibt.

Mehrere Erfolge bei Turnieren im Herbst

Auch dieses Jahr gab es im Herbst wieder zahlreiche Turniere, an denen sich auch die Gmünder Fechter beteiligten.

Am 30.09. fand in Tübingen ein Trainingsturnier statt, zu dem vier TSBler anreisten. Zunächst wurden zwei jahrgangsgemischte Vorrunden gefochten, in denen sich Quentin Frey und Samuel Barth für das Finale qualifizieren konnten. Liv-Grete Winger und Johann Fritz schafften den Finaleinzug leider nicht, belegten aber dennoch jeweils in ihrem Jahrgang die Plätze drei und zwei. Quentin gewann das Turnier, Samuel belegte einen tollen vierten Platz.

Bereits eine Woche später starteten Quentin Frey, Johann Fritz und Charlie Knödler beim Kirchheimer Teck-Pokal. In jeweils stark besetzten Teilnehmerfeldern erreichte Johann den fünften Platz. Charlie wurde in der B-Jugend Zweiter und Quentin belegte erneut den ersten Platz.

Auf eine längere Reise bis nach Wangen im Allgäu machte sich schließlich am 14.10. Quentin Frey.

Beim „Stefan-Pokal“ verpasste er den Sieg nur knapp und durfte sich über den hervorragenden zweiten Platz freuen.

OKTOBER 2017, Teck-Pokal in Kirchheim

Am 07.10. wurde in Kirchheim der 8. Teck-Pokal ausgetragen. Bei diesem Florett-Turnier für junge Fechter/-innen waren drei TSB Fechter mit am Start. Charlie Knödler belegte in der B-Jugend einen sehr guten 2. Platz, Quentin Frey wurde bei den Schüler im Jahrgang 2007 phänomenal Erster. Johann Fritz belegte einen guten 5.Platz bei den Schülern des Jahrgangs 2008.

SEPTEMBER 2017, Ludwigsburger "Baröckle"

Beim Ludwigsburger "Baröckle" belegte Liv-Grete Winger im Jahrgang 2007 den zweiten Platz. Johann Fritz wurde Erster im Jahrgang 2008.

SEPTEMBER 2017, Turnierreifeprüfung

Unsere drei Prüflinge Sarah Bentata, Justus Finzel und Johann Fritz haben in Ludwigsburg die Turnierreifeprüfung des Deutschen Fechterbundes erfolgreich bestanden!

SEPTEMBER 2017, Bezirksmeisterschaften Neckar/Fils

Erfolgreiche Fechter bei den Bezirksmeisterschaften

Bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirks „Neckar-Fils“, die in Esslingen stattfanden, überzeugten die Gmünder Fechter mit sehr guten Leistungen.

Bei den Schülern schnupperte Johann Fritz im Herrenflorett des Jahrgangs 2008 erstmals Turnierluft und belegte einen guten vierten Platz. Quentin Frey wurde im Jahrgang 2007 nach einer tollen Runde ohne Niederlage Bezirksmeister. Liv-Grete Winger musste sich bei den Mädchen im selben Jahrgang nur ihrer Trainingskollegin Ida Schalhorn aus Welzheim geschlagen geben und wurde Vizemeisterin. Im Jahrgang 2006 zeigte Romina Zappe sehr gute Leistungen und belegte am Ende Platz 3. Samuel Barth verpasste das Podest bei den Jungen im gleichen Jahrgang ganz knapp und durfte sich über einen guten vierten Platz freuen. In der B-Jugend wurde Charlie Knödler Vizemeister hinter Finn Sonsalla aus Korb. Auch zwei Erwachsene hatten sich auf den Weg nach Esslingen gemacht: Oliver Stier verpasste im Herrenflorett der Aktiven knapp den Einzug ins Finale, während Claudia Schöberl bei den Senioren im Damendegen souverän ihren Titel vom Vorjahr verteidigen konnte. Auch bei den Aktiven war sie mit Platz 5 erfolgreich. Alles in allem startete die Turniersaison für die Gmünder Musketiere sehr vielsprechend und lässt auf weitere Erfolge bei den anstehenden Wettkämpfen hoffen.

JULI 2017, Korber Erdluitle

Beim 14. „Korber Erdluitle Turnier“ starteten am Wochenende 7 Gmünder Florettfechter. Liv-Grete Winger und Quentin Frey (beide Jg. 2007) errangen in ihrer Altersklasse jeweils den ersten Platz.

Die weiteren Teilnehmer durften sich ebenfalls über gute Platzierungen freuen. Charlie Knödler wurde im Jahrgang 2005 Zweiter, Oliver Stier belegte bei den Aktiven ebenfalls den zweiten Platz. Im Jahrgang 2006 gab es einen vierten Platz für Michelle Cichon sowie sechste Plätze für Romina Zappe und Christoph Rißel.

JULI 2017, Württembergische Schülermeisterschaften Florett

Tolle Gmünder Erfolge bei den württembergischen Meisterschaften im Florettfechten

Bei den Württembergischen Meisterschaften im Florettfechten, die in diesem Jahr in Biberach/Riß stattfanden, belegten vier Gmünder einen zweiten Platz. Auch die Jungen-Mannschaft wurde württembergischer Vizemeister.

Bereits früh am Morgen starteten die Wettkämpfe. Zunächst waren die Jungen an der Reihe. Charlie Knödler (Jg. 2005) kämpfte sich erfolgreich durch die Vorrunde und schaffte den Einzug ins 16-er-KO. Dort konnte er ebenfalls zwei Siege verbuchen und zog somit in die Runde der besten Acht ein. Erst hier unterlag er Finn Sonsalla vom SC Korb und belegte schließlich einen guten fünften Platz. Im Jahrgang 2006 mischten mit Eric Friedrichs und Samuel Barth gleich zwei  Gmünder mit. Nach der Vorrunde lagen die beiden auf den Plätzen 2 und 5 und zogen damit klar ins 16-er-KO ein. Dort konnte sich Eric gegen alle Gegner durchsetzen. Erst im Finale unterlag er Emilian Knapp aus Ditzingen. Damit wurde Eric württembergischer Vizemeister. Samuel Barth unterlag Christian Seifert aus Stuttgart und scheiterte schließlich auch ganz knapp an Moritz Kolb vom SC Korb. Er belegte den guten neunten Platz.

Im jüngsten Jahrgang (2007) konnte Quentin Frey fast alle Gegner besiegen und freute sich am Ende ebenfalls über die Vizemeisterschaft hinter Alexander Neumeister aus Tettnang.

Die Mädchen vertraten den TSB ebenso erfolgreich. Im Jahrgang 2006 wurde Michelle Cichon Vizemeisterin hinter ihrer Dauerrivalin Lilly Eger vom SC Korb. Romina Zappe scheiterte im 16-er-KO hauchdünn an Teska Heisse aus Feuerbach und belegte am Ende einen guten neunten Rang.

Die Jüngste, Liv-Grete Winger, (Jg. 2007) erkämpfte sich in sehr spannenden Duellen schließlich eine weitere Vizemeisterschaft für die Gmünder.

Alle sieben Gmünder gingen am späten Nachmittag schließlich noch beim Mannschaftswettbewerb an den Start. Die Mädchen unterlagen zunächst ganz knapp mit 39:45 den Fechterinnen vom SC Korb und verpassten damit den Einzug ins Halbfinale. Durch einen 45:30 Sieg gegen Biberach sicherten sie sich aber einen tollen fünften Platz. Die Jungen besiegten den SC Korb klar mit 45:18 und zogen ins Finale ein. Dort unterlagen sie erwartungsgemäß dem PSV Stuttgart mit 24:45. Auf den Vizemeistertitel können sie aber zu Recht sehr stolz sein!

JUNI 2017, 27. Sie+Er Turnier, Esslinger Zwiebel

Zwei TSB-Teams am Start

Am 24.06. fand in Esslingen das Sie+Er Turnier statt. Bei diesem Teamwettbewerb tritt immer ein Paar gegen ein anderes an. Das Los entscheidet, ob zuerst die Damen oder die Herren beginnen. Erreicht der Erste die 5 Treffer wird an den Zweiten im Team übergeben. Das Gefecht endet bei 10 Treffern.

Für die Gmünder am Start waren Melanie Barth und Jörg Friedrichs, sowie Claudia Schöberl und Oliver Stier. Nach einer starken Leistung von Schöberl/Stier in der Vorrunde trafen sie im Viertefinale gerade auf ihre Teamkameraden, die sie bezwingen konnten. Nach kämpferischer Leistung im Halbfinale mussten sich die beiden in einem spannenden Finale nur Ronja Habermann und Tim Schäfer vom VfL Kirchheim geschlagen geben und erreichten den zweiten Platz.

JUNI 2017, 7. Weinstadt Regio-Cup

Zwei Gmünder unter den besten 8

Am 18.06. fand in Weinstadt das vierte und letzte Regio-Cup Turnier in dieser Saison statt. Melanie Barth und Claudia Schöberl vom Gmünder TSB waren mitdabei. Zuerst wurde eine Vorrunde gefochten, dann ging es ins 8er K.O. Melanie Barth konnte in ihrem Viertelfinale in einem spannenden Duell über drei Runden die Partie für sich entscheiden. Im Halbfinale musste sie sich leider der Turniersiegerin geschlagen geben. Claudia Schöberl scheiterte knapp in ihrem Viertelfinale. Melanie Barth belegte einen hervorragenden 3. Platz, Claudia Schöberl wurde sechste.

MÄRZ 2017, 20. Bergstraßen-Turnier Weinheim

Zwei Gmünder beim Bergstraßen-Turnier in Weinheim

Michelle Cichon und Quentin Frey starteten bei ihrem ersten international besetzten Turnier in Weinheim. Beide kämpften auch mit starken deutschen Gegnern aus Tauberbischofsheim. Quentin kam mit 4. Siegen durch die Vorrunde, in der Zwischenrunde gewann er zweimal. In der K.O. Runde schied er nach zwei Siegen aus und konnte einen guten 7.Platz belegen. Michelle gewann in der Vorrunde 2. Duelle für sich, durch die Zwischenrunde kam sie mit 1. Sieg und musste sich erst im K.O. geschlagen geben. Sie belegte einen guten 11. Platz. Beide zeigten sich kämpferisch, maßen sich mit starken Gegnern und hatten dennoch eine Menge Spaß dabei.

MÄRZ 2017, 8. Alemannen-Cup

Zwei Gmünder mit viel Spaß dabei

Am 11. März fand in Pliezhausen der Regio Cup für die Damen im Degen statt. Melanie Barth und Claudia Schöberl traten für den TSB an. Beide schlugen sich besser als erwartet und hatten noch jede Menge Spaß dabei. Sie belegten Platz 5 und Platz 8.

FEBRUAR 2017, Int. WFB-Schüler-Ranglistenturnier Tuttlingen

Gmünder Fechter mit fünf Podestplätzen

Beim international besetzten Ranglistenturnier des Württembergischen Fechterbundes in Tuttlingen sorgten die Gmünder Nachwuchsfechter für eine Sensation und belegten insgesamt fünf Podestplätze.

Im Herrenflorett Jahrgang 2005 musste sich Charlie Knödler durch ein großes Teilnehmerfeld kämpfen, was ihm sehr gut gelang. Nach der Vorrunde auf Platz 10 liegend konnte er im 16-er-KO sowohl Tim Kappel, als auch den Ranglistenersten, Fynn Sonsala, beide vom SC Korb, deutlich besiegen und hatte somit den Einzug ins 8-er-KO perfekt gemacht. Dort gelang ihm zunächst ein weiterer Sieg gegen Maximilian Gutzmann vom PSV Stuttgart, bevor er sich sich schließlich Jakob Kieckbusch, ebenfalls aus Stuttgart, geschlagen geben musste. Für Charlie ist der erreichte dritte Platz ein hervorragendes Ergebnis. Auch die Jungen des Jahrgangs 2006 waren stark besetzt. Hier schafften mit Samuel Barth und Eric Friedrichs gleich zwei Gmünder den Einzug in die Runde der besten Acht. Eric gelang hier ein weiterer Sieg gegen Moritz Schneider-Strittmatter aus Tuttlingen. Erst im Gefecht gegen den späteren Turniersieger Emilian Knapp aus Ditzingen war schließlich Endstation, was für Eric ebenfalls einen tollen dritten Platz bedeutete. Samuel Barth traf im KO auf den starken Stuttgarter Rakeem Mörchel, gegen den er erwartungsgemäß nicht viel ausrichten konnte. Doch mit Platz 7 war auch er sehr zufrieden. Im jüngsten Schülerjahrgang, 2007, gelang Quentin Frey ein Durchmarsch ohne eine einzige Niederlage von der Vorrunde bis ins Finale. Er konnte sich über Platz 1 und damit das beste Gmünder Ergebnis freuen. Auch die Mädchen bereiteten dem Trainer- und Betreuerteam an diesem Tag große Freude. Sowohl Michelle Cichon (2006) als auch Liv-Greter Winger (2007), die in Tuttlingen ihr erstes großes Turnier bestritt, konnten sich ins Halbfinale vorkämpfen und komplettierten mit jeweils Platz drei das sensationelle Ergebnis der Gmünder Nachwuchsfechter.